Pferdeunterstützte Coaches braucht das Land...

Es ist gerade mal 6 Uhr morgens in der früh, als Sarah sich auf den Weg macht, die Pferde im Stall zu füttern. Wie jeden Tag läuft sie über den Hofplatz in den Stall zu ihrer kleine Herde und findet alle noch dösend und zum Teil tiefschlafend vor. Während sie das Futter richtet, kommt langsam Leben in den Stall, es wird geblinzelt, aufgestanden, sich gestreckt und zur Begrüssung gibt’s das eine oder andere leise Schnauben und Brummeln. Die gemischte Bande ist hungrig und steht bereits bereit, als Sara mit dem Heu kommt. Heute wird ein langer Tag - denn heute hat das Team - Sara und ihre Pferde, eine Gruppe an Menschen, die ein Coaching gebucht haben. Während die Pferde fressen, beginnt Sara, bereits in Gedanken bei der Aufgabenstellung des bevorstehenden Tages, den Mist wegzuräumen und en Stall sauber zu machen. 

Kein Coaching gleicht dem anderen

Wie wird es heute sein? Ein kleines Team setzt bei der Lösung grosser interner Kommunikationsprobleme auf den pferdeunterstützen Lösungsansatz und vertraut sich Sara an. Bereits im Vorgespräch war sich Sara sehr sicher, dass Sie mit ihrer Truppe diese Probleme lösen kann, dass Sie das Team mit den passenden Übungen und Fragen zur Erkenntnis führen kann, , weshalb die Kommunikation nicht funktioniert. Wie simpel es doch immer ist und wie klar die Situation, in Beisein des Pferdes immer offenbart wird - Sara schmunzelt beim Gedanken, wie schnell sie jeweils die Problematik durchschaut und dadurch immer ganz schnell beruhigt ist, weil sie weiss, dass das Team happy und vereint nachhause gehen wird.

Die Pferde erledigen ihren Job - selbstverständlich

Früher, als Sie noch nicht so geübt war, hatte sie oft grosse Bedenken, dass das am Ende alles klappt, dass die Kunden wirklich ihre Probleme lösen können und so auch zufrieden nach Hause gehen. Doch schnell war klar, wie selbstverständlich die Pferde ihren Job erledigen und doch nichts anderes zu tun brauchen, als einfach Pferd zu sein. Sie selbst wurde bei jedem Kunde sicherer, gewann mehr Freiraum und konnte immer mehr ihre ganz eigenen Ideen mit einbringen. Der Paddock ist sauber, das Material steht bereit, die Pferde sind gestriegelt und fein rausgeptutz. Die Kunden können kommen! 

Was so spielerisch aussieht, ist harte Arbeit. Nicht körperlich, nein, eher mental und energetisch. Die Arbeit als Coach verlangt viel Einführungsvermögen ab, Bewusstsein und Präsenz. Wahrnehmen und Zuhören sind die Hauptaufgaben. 

Der Coach begleitet. Ein MUSS kennt er nicht

Wer meint, als Coach gehe es darum, andern Menschen zu sagen, was sie tun müssen, der hat den falschen Job gewählt. Menschen in bestimmten Situationen zu begleiten, ihnen zu helfen, sich selbst zu reflektieren und individuell passende Schlüsse daraus zu ziehen, das ist die Hauptaufgabe eines Coaches. Unterstützung zur Selbsthilfe, wertefrei, begleitend, nicht wegweiserisch und besserwisserisch.

Mit dem Pferd als Vollprofi unterwegs

Wer dies pferdeunterstützt tut, hat den Vorteil, den Vollprofi immer an der Seite zu wissen. Pferde sind von Natur aus einfach darauf konditioniert, die Umgebung im Blick zu haben, immer zu wissen, wie oder was das Gegenüber gerade vor hat. Die Radarsysteme sind nie offline. In der Kombination gibt das ein Angebot, welches dem Kunden dabei hilft, für sich selbst bestimmte Handlungen und festgefahrene Muster zu erkennen - die wichtigste Grundvoraussetzung überhaupt für Veränderung. 

Ganz egal, aus welchen Beweggründen man sich dafür interessiert, so mit Menschen zu arbeiten, wichtigste Grundvoraussetzung ist die Freude an Menschen und daran, Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen. 

 

Die eigene Lebenserfahrung sowie Wissen im Umgang mit Pferden sind Bausteine für den eigenen Weg in dieser Arbeit. Eine solide Ausbildung ist sehr wichtig und befähigt, auch komplexe Themen zu begleiten. Den Standard-Job als Pferdeunterstützen Coach gibt es so nicht und richtig erfolgreich sind diejenigen, die es verstehen, eine Nische zu finden. Eigene Stärken und Faszination verbunden mit der Methodik und dem gekonnten Einsetzen von passenden Tools bei einer ausgesuchten, möglichst spitzen Zielgruppe, das ist die Zauberformel. Da wird ein einzigartiges Angebot kreiert und hier lässt sich auch Geld verdienen. 

Kein Angebot gleicht dem anderen - Individualität und Ideenreichtum sind gefragt!

Solche Beispiele gibt es viele und wer sich wagt, mehr als nur Pferdeunterstütztes Coaching anzubieten, wird Freude haben. Die Reitlehrerin, die mit der Methode vom Pferdeunterstützten Coaching ihren Schülern verhelfen kann, Blockaden zu lösen, Fehler zu vermeiden und die gewünschten Fortschritte zu machen, wird mit Sicherheit viele Kunden haben. Lehrer lösen Eltern-Schüler Probleme spielerisch und mit PS, die erfahrene Businessfrau weiss, was Menschen im Karrierestress plagt und setzt ihr Pferd dafür ein. So weiss der Business Coach, dass er pferdeunterstützt die Probleme der Kunden schneller knacken kann, und gerade weil jeder ein ganz individuelle Angebot kreiiern kann,  ist kein Modell ist dem Andern gleich. Das macht es so toll und lässt immer mehr Menschen, die nicht pferdeaffin sind, erleben, was Pferde von ihrem Wesen her zu bieten haben.  

Sara weiss, worauf sie sich verlässt

Saras Tag ist ein voller Erfolg, auf die Pferdetruppe ist wie immer Verlass, ebenso auf die Methode. Es wird viel gelacht, es fliessen Tränen, es gibt grosse Aha’s und oh’s… vieles wurde klar und konnte auch gleich neu ausprobiert werden. Das Feedback des Teams war toll“daswar tiefergreifend, wir wissen jetzt, wie wir miteinander umgehen wollen”. Ein Team-Event, der nachhaltig ist und sicherlich bei allen Teilnehmern einen bleibenden Eindruck hinterlassen wird. Sara jedenfalls ist richtig happy, obwohl es ein anstrengend und langer Tag war, es hat sich gelohnt. Die Pferde tummeln auf der Koppeln, geniessen den Feierabend und haben längst vergessen, welche Rolle sie heute bei den Streithähnen im Team gespielt haben. 

Coaching mit dem Pferd ist erlernbar

Möchtest Du auch so arbeiten? Sara hat ihre Ausbildung in der Ahaamanufaktur gemacht. Wir begleiten Sie seit Beginn ihrer Ausbildung und auch heute, wenn Sie ein Anliegen hat, kommt sie in die Supervision und ruft einfach mal an, für einen Austausch. Uns liegt es am Herzen, dass unsere Absolventen erfolgreich in ihrer Tätigkeit werden und ihre Nische finden. 

Der nächste Ausbildungsdurchgang startet am 16. November 2018. Alle Infos dazu findest Du unter http://www.ahaamanufaktur.com